„Mülldetektive vor Ort“ 

Die Kinder und Lehrpersonen der VS Jerzens machten sich im Frühjahr als Mülldetektive im Ort auf den Weg. Die eifrigen Sammler wurden wie auf den Fotos zu sehen auch wieder fündig. Anschließend gab es Verpflegung in Form von Würstel mit Pommes und Getränk im Restaurant Pitzloch. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.  Weitere Fotos und Berichte zu den einzelnen Aktionen und Veranstaltungen an der Schule können unter                                     
https://vs-jerzens.jimdosite.com 
mitverfolgt werden! 

Vorstellung der Landesmusikschule Pitztal

"SOKO Holzbläser"

Am 8. April besuchten wir gemeinsam den Mehrzwecksaal in Wenns für eine Aufführung der Pitztaler Landesmusikschule.  Mit verschiedenen Holzblasinstrumenten wurde die  spannende Geschichte SOKO Holzbläser umrahmt.  Alle sangen dabei gemeinsam das adaptierte Lied "Die Affen rasen durch den Wald" 

 Landesmusikschulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern eine große Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten.  Kinder entdecken so die Welt der Musik und der Kultur, die die Kraft hat, ihren weiteren Lebensweg zu bereichern und zu inspirieren.  In vielerlei Projekten und Initiativen wird gearbeitet, um gemeinsames Erleben und Lernen zu fördern. 

Eine Hand voll Mut

Unter diesem Motto waren die Mut-Clowns Bruno und Klara zu Besuch an der VS. Den Kindern zu zeigen wie cool es ist und Spaß macht, MUT zu haben, STOP zu sagen, HILFE zu erkennen und HELFEN, all das wurde in einem interaktiven Clown-Theater den Kindern vermittelt.                                     „Eine Hand voll Mut“ ist eines der Projekte des Vereins „Helfen mit Herz“, der durch Sponsoren finanziert wird und dadurch auch keine Kosten für die Schule entstehen.                                                       Infos zu diesem Verein gibt es unter [email protected] oder www.helfenmitherz.at 

Besuch der Neuen Mittelschule Wenns am 26. Jänner 2024

Anlässlich des Tages der offenen Tür an der NMS Wenns erkundeten die Viertklassler ihre zukünftige Schule.

Nach der Begrüßung durch Direktor Robert Rundl und einer Gesangseinlage des Schulchores der ersten Klassen, in dem die letztjährigen Vierteler aus unserer Schule sangen, wurden die Kinder von zwei Buddys zu verschiedenen Stationen begleitet. 

Neben physikalischen Experimenten wurden auch die Bibliothek, der Werkraum, der Computersaal, der Turnsaal und die Küche besucht. In allen Stationen konnten die Kinder selbst Hand anlegen und waren sichtlich begeistert.


Sportliche Schitage am Hochzeiger 



Am 14. und 15. Dezember fanden unsere schon traditionellen Schulskitage am Hochzeiger statt. Aufgrund der heurigen frühen und starken Schneefälle von Anfang Dezember konnten wir uns an einer tiefwinterlichen Kulisse erfreuen. 
Wie immer wurden alle kleinen Sportler am ersten Tag in verschiedene Gruppen aufgeteilt. So konnten  alle Kinder je nach Fahrkönnen mit großer Freude ihre Skitechnik verbessern.
Die Betreuung übernahmen zwei heimische Skilehrerinnen der Skischule Jerzens und die Lehrpersonen der Schule.
Ein großes Dankeschön an dieser Stelle den Bergbahnen Hochzeiger für die Freikarten und der Skischule Jerzens mit ihren Skilehrerinnen, sowie den Sportgeschäften für den kostenlosen Skiverleih.
Ein ganz herzliches Vergelts Gott  an Patrick Wechselberger, Pächter der Tanzalm,  für die großzügige Einladung aller kleinen und großen "Skikanonen" zum Mittagessen.

Die Kinder und Lehrer der Volksschule Jerzens

Besuch von der Polizei

Am 28.9.23 bekamen die Kinder der 1. und 2. Schulstufe Besuch von der PI Wenns. Revierinspektor Horntrich Christoph und Inspektorin Winkler Denise lehrten den aufmerksamen Schülern richtiges Verhalten im Straßenverkehr, besonders das richtige Überqueren einer Straße. Ebenso wurde das eigene Sichtbarmachen auf dem Schulweg durch richtige Kleidung vor allem im Dunkeln gesprochen und veranschaulicht. Vielen Dank für diese alljährliche Aktion der Polizeiinspektion Wenns!

Herbstwandertag Schuljahr 2023/24

Gleich zu Beginn der zweiten Schulwoche stand wieder unser traditioneller Herbstwandertag auf dem Programm. Unser Weg führte uns heuer von Kienberg über abenteuerliche Steige, Pfade und Wege bis nach Pitzebene und im Anschluss nach Wenns, von wo aus wir mit dem Bus wieder Richtung Jerzens zurückfuhren.
Alle hatten viel Spaß, wie man sieht :)

Wandertag zum Schulschluss

In der letzten Schulwoche des Schuljahres 2022/23 fand bei idealem Wanderwetter unser alljährlicher Wandertag statt. Mit der ersten Gondel fuhren wir von der Liss hinauf auf die Mittelstation, anschließend wanderten wir über saftige Almwiesen und Böden hinauf auf die Kalbenalm, wo wir eine längere Pause einlegten und Zeit zum Spielen hatten. Im Anschluss stiegen wir über einen Steig wieder hinab und fuhren mit dem Postbus zurück zur Schule.

Weiße Fahne bei der Fahrradprüfung

Fünf „neue“ geprüfte Radfahrer gibt es jetzt seit kurzem an unserer Schule. Nach vielen Vorbereitungen  wurde die praktische Radfahrprüfung von der Polizei in St. Leonhard abgenommen. Schlussendlich konnte die weiße Fahne gehisst werden, denn es haben alle Prüflinge die theoretische und die praktische Prüfung bestanden.
Im Sinne der Verkehrssicherheit ist es auch uns als Schule ein besonderes Anliegen, dass die Kinder die Grundregeln für die Teilnahme am öffentlichen Verkehr kennen, denn dadurch steigern wir die Sicherheit im Straßenverkehr und vor allem die Sicherheit der Kinder.

 

2-tägiges Bergabenteuer auf der Anhalter Hütte zum Abschluss der Volksschulzeit

Am vergangenen Montag, den 26.6.2023 war es endlich soweit! 
Zeitig am Morgen ging es mit dem Postbus von Jerzens auf das Hahntennjoch. Durch saftige Wiesen wanderten wir  bergauf, bis wir endlich nach einem steilen Anstieg  zum Steinjoch gelangten, das uns prächtige Ausblicke auf die umgebenden Gipfel der Allgäuer und Lechtaler Alpen bot. Nach einer ausgiebigen Rast führte ein schmaler, aber gut gesicherter Pfad bergab, zuerst an einem kleinen Schneefeld vorbei und dann  in Richtung Anhalter Hütte. Nach einer Wegbiegung bestaunten wir den selten zu sehenden Kromsee, der noch tief winterlich und von Schnee umrahmt war und so gelangten wir nach einem kurzen Gegenanstieg endlich auf die Anhalter-Hütte, unser Zuhause für die kommende Nacht. 
Nachdem wir unsere Lager bezogen hatten ("so cool"), wanderten wir hinauf zum Kromsattel. Am Wegrand bestaunten wir viele verschiedene Alpenblumen: Enzian, Silberwurz, Halbkugelige Teufelskrallen, Stängelloses Leimkraut, Herzblättrige Kugelblumen, Frühlingsenzian, Almrosen, Alpenglöckchen, Küchenschellen, Alpenanemonen ... u.v.m., die die ganze Umgebung in einen bunten Blütenteppich verwandelten. Ein Highlight, mit dem wir nicht gerechnet hatten, waren 22 Steinböcke, die oberhalb des Steiges in den Felsen grasten und sich nicht aus der Ruhe bringen ließen. Wir beobachteten und fotografierten die edlen Tiere, danach stiegen wir noch auf den Tschachaun, von wo aus wir unterhalb des Gipfels einen gewaltigen Ausblick auf die "Schwarze Erde" hatten. Wieder bei der Hütte angelangt, spielten wir bis zum Abendessen Verstecken und mit der Lehrerin Karten.
Nach dem wohlverdienten leckeren Abendessen erklommen wir gemeinsam eine Anhöhe und bestaunten die in Pastellfarben getauchte Landschaft, die eintretende Dämmerung und den Sonnenuntergang. Es war herrlich! 
Nachdem wir wieder in der Hütte zurück waren, spielten wir noch ein wenig in unserem Bettenlager, bis es Zeit war in die Schlafsäcke zu schlüpfen. Manch einer wäre gerne die ganze Nacht aufgeblieben und sorgte für Stimmung, doch schließlich gelang es unserer Lehrerin doch noch, uns  zum Schlafen zu bewegen. 
Nach früher Tagwache und einem guten Frühstück ging es  bei mystischer Stimmung wieder los und zurück hinauf zum Steinjoch. Dabei konnten wir Murmeltiere aus nächster Nähe beobachten. Nach einer ausgiebigen Rast am Joch und einem angenehmen Abstieg  zum Hahntennjoch gab es noch ein Eis, danach ging es mit dem Postbus zurück nach Jerzens.



Ausflug in die Landeshauptstadt, 15.6.2023


Die Kinder der dritten und vierten Schulstufe besuchten kürzlich die Landeshauptstadt. 
Wir verbrachten den ganzen Tag in Innsbruck und besichtigten die verschiedensten Sehenswürdigkeiten in der Stadt, wie z. B. die Triumphpforte, den Hof des alten Landhauses, die Annasäule, den Stadtturm, das Goldene Dachl, den Dom zu St. Jakob, die Grabstätte von Bischof Reinhold Stecher, die Hofkirche mit der Kaiser-Maximilianvorführung, die Silberne Kapelle, das Grab des Andreas Hofer, die Leopold-Statue und die Hofburg mit der Kaiser Maximilianausstellung. 
Am Nachmittag fuhren wir mit der Straßenbahn bis zur Haltestelle Bergisel. Von dort wanderten wir auf den Bergisel und besuchten das Tirol Panorama, danach machten wir Halt an der riesigen Andreas Hofer Statue und zum Abschluss erkundeten wir noch die Bergisel Sprungschanze mit ihrem gewaltigen Ausblick auf die Landeshauptstadt und den Zielbereich. 
Es war für alle ein besonderer und unvergesslicher Tag, an dem wir viel Spaß hatten. 
Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei Shirin für die Begleitung, bei Philipp für die Busfahrt und bei der Raiffeisenbank Pitztal für die finanzielle Unterstützung bedanken. 

Erlebnis Baustelle, 26. Mai 2023

Kürzlich besuchten die Kinder der 3. und 4. Schulstufe  eine Mitmachausstellung der Tiroler Bauwirtschaft. Ziel war es, Kindern die Berufe auf dem Bau näherzubringen. 

 
Beim Projekt „Erlebniswelt Baustelle“ erfuhren die Kinder, wie komplex und aufwändig eine richtige Baustelle ist und wie viele Berufsgruppen darin involviert sind. Es konnten 15 verschiedene Berufe ausprobiert werden: Maurer, Maler, Fliesenleger, Bodenleger, Dachdecker, Zimmerer, Tischler, Tiefbau, planender Baumeister, Pflasterer, Installateur, Elektriker, Glaser/Spengler, Statiker, Metallbau. 

Alle Buben und Mädchen waren voller Eifer und Begeisterung bei der Sache und legten Hand an. Vielleicht überlegt sich der/ die eine oder andere, einmal einen Handwerksberuf auf dem Bau zu erlernen.

Biodiversitätstag an der VS-Jerzens, 23. Mai 2023

Heute Vormittag wurden die Wiesen rund um Jerzens unter der fachkundigen Leitung von drei Naturparkpädagogen erkundet.
Auch in unserer Region werden gesunde Blumenwiesen zunehmend seltener. Im Rahmen des Projekttages sollte mit einfachen Mitteln ein pädagogischer Zugang geschaffen werden, mit dessen Hilfe das Ökosystem Wiese leichter begreifbar werden sollte. Ziel war es, die Kinder auf spielerische Art und Weise mit der Fauna und Flora unserer Wiesen vertraut zu  machen. 
Alle waren voller Begeisterung dabei, wie man sieht.
Wir möchten uns bei Naturparkpädagogin Astrid und ihren Kollegen recht herzlich für ihre kompetente Führung durch den Vormittag bedanken.

Schulfilm Ron - alles läuft schief, 22. Mai 2023

 

Am 22. Mai fand ein Schulvormittag der besonderen Art statt. Wir bekamen eine Filmvorführung in unserer Bücherei. 
Zum Inhalt des Films:
Barney ist nicht gerade das, was man als kontaktfreudig und aufgeschlossen bezeichnen würde. Deshalb kommt ihm das verspätete Geburtstagsgeschenk seines Vaters gerade recht: Der B*Bot ist ein digital verbundener Roboter, der jedem Kind ein automatischer Freund wird. Damit ist der neue Besitzer jederzeit online und hat ständig einen sprechenden Begleiter und Spielkameraden dabei, der sich nicht weiter als sechs Schritte entfernt. 

Barneys Roboter heißt Ron. Das Problem ist nur: Ron läuft schief. Von Anfang an hat er diverse Fehlfunktionen, die ihn im Gegensatz zu den anderen einwandfrei funktionierenden Robotern ziemlich verrückte Dinge tun lassen... 

Autorenlesung mit darstellendem Spiel 

 

Eine nicht alltägliche Lesung erlebten unsere Kinder heute in unserer Schulbücherei. 
Die Tiroler Autorin, Pädagogin, Theaterpädagogin und Illustratorin Gerlinde Wenter las aus ihrem neuen Buch  „Die Löwenzahnelfen“ vor und nahm die Kinder mit auf eine lustige und kurzweilige Reise auf eine Wiese zu den Löwenzahnelfen. 
Am Ende jeden Kapitels animierte die Autorin die Kinder dazu, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und die Geschichte szenisch darzustellen. 
Dabei  erfuhren wir, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. So kann ein Angsthase auch sehr mutig sein, eine Eule neugierig und wissbegierig und ein Wolf mit Namen Böse sehr lieb und freundlich. 
Die Lesung hat allen viel Spaß gemacht, wie man sieht. 

Veranstaltung des Tiroler Jugendkulturservice:
Norbert Sailer mit seiner Brass-Selection:  "5 Freunde - It feels good to make music together"



Das Konzert "5 Freunde - It feels good to make music together" konnten wir auch heuer wieder im Rahmen des Jugendkulturservice für unsere Schule organisieren.
Zum Inhalt:
Fünf Freunde - alles Charaktere mit unterschiedlichen Vorlieben und Hobbys finden letztendlich doch noch über das Musizieren einen gemeinsamen Weg. 
Auf kindgerechte Art und Weise wurden verschiedene Blechblasinstrumente wie Trompete, Horn, Posaune und Tuba spielerisch vorgestellt. 
Das Blechbläserensemble „Brass-Selection“ wurde 2005 gegründet. Jeder Musiker verfügt über eine fundierte musikalische Ausbildung am Landeskonservatorium oder dem Tiroler Musikschulwerk. 
Alle Kinder waren begeistert. Wir möchten uns auf diesem Weg recht herzlich bei Norbert und seiner Mannschaft für die gelungene Vorstellung bedanken.
 

Tierspuren im Schnee - 

Erkundung des winterlichen Bergwaldes am Piller Sattel im Naturpark Kaunergrat

Am 28.2.2023 machten wir uns gemeinsam mit unseren Lehrern und Naturparkpädagogen auf die Suche nach Tierspuren im Schnee. Wir lernen den winterlichen Bergwald im Naturpark Kaunergrat kennen. Nach dem Neuschnee der vergangenen Tage wartete ein verzauberter Winterwald auf uns.
In drei verschiedenen Gruppen aufgeteilt begaben wir uns unter fachkundiger Leitung auf die Suche nach Spuren, die Tiere dort hinterlassen hatten. 
Wir stießen auf Reh- und Hirschfährten, konnten eine Auerhahnspur mit Losung entdecken, eine Eichhörnchenspur verfolgen und eine eher gerade Fuchs-Spur mit einer „ausschweifenden“ Hundespur vergleichen. Eine Gruppe war sich sicher, auf eine Wolfsspur gestoßen zu sein...  :)
Auf unserer Erkundungstour erfuhren wir auch einiges über die Besonderheiten und List mancher  Tiere, wie z. B. die des  schlauen Tannenhähers oder des diebischen Eichkätzchens.
Zwischendurch standen coole Waldspiele wie z.B. der Bau eines Eichhörnchenkobels auf dem Programm.

Aschermittwoch - Fastensuppenessen im Gemeindesaal

Der Pfarrkirchenrat unserer Gemeinde organisierte am Aschermittwoch ein Fastensuppenessen im Gemeindesaal. Wir wurden dazu eingeladen und bekamen die Möglichkeit, mit unseren Kindern den Aschermittwoch-Brauch des Fastens gemeinsam zu erleben und uns dabei mit anderen „Irzer“ Gemeindebürgern auszutauschen.
Die Kinder konnten zwischen Tomatensuppe, Pilzsuppe und Gemüsesuppe auswählen, dazu gab es frisches Schwarzbrot, Anmachsaft und Wasser. 
Fasten ist ein alter Brauch, von dem wir schon im Alten Testament hören. Moses fastete 40 Tage, um sich auf die Begegnung mit Gott vorzubereiten. Jesus ging für 40 Tage fastend in die Wüste und kämpfte gegen Versuchungen. Daran anlehnend gibt es die vierzigtägige Fastenzeit als Vorbereitung auf Ostern. Die Fastenzeit ist jedes Jahr ein Geschenk und eine Chance für uns Christen. 

Im Namen der Volksschule Jerzens möchten wir uns ganz herzlich beim Irzer Pfarrkirchenrat für die gute Verköstigung bedanken.

Erste Hilfe Tag an unserer Schule

 
Jeder Mensch kann einmal in die Situation kommen, Erste Hilfe zu benötigen und ist dann darauf angewiesen, dass ein Ersthelfer zur Stelle ist. Je mehr große - aber auch kleine Menschen - Erste Hilfe leisten können, desto größer wird die Chance, dass man auch Hilfe bekommt.
 
Wir als „Erste Hilfe fit Schule“ haben uns das Ziel gesetzt, dass alle Kinder der VS Jerzens im Laufe ihrer Schulausbildung mit der  Ersten-Hilfe vertraut werden und sich diese im Ernstfall altersgemäß auch zutrauen. Wir wollen unsere Kinder dabei unterstützen, im Ernstfall zu helfen und Menschenleben zu retten. 
 
Am letzten Schultag vor den Semesterferien lernten die Kinder Grundlegendes zum Thema Erste Hilfe. Neben sog. Basismaßnahmen und der richtigen Lagerung eines Verletzten befassten wir uns mit den Fragen: 
Was ist alles in einem Erste-Hilfe Koffer? 
Wie kann ich helfen bei kleinen Wunden, bei Verletzungen am Kopf, dem Ellbogen oder bei Knieverletzungen? 
Welches Pflaster ist ideal auf welcher Wunde und wie kann ich dieses richtig zuschneiden? 

All diese Themen wurden anhand von kindgerechten Bildgeschichten und Kurzvideos behandelt. Im Anschluss hieß es dann Handanlegen – in vier Stationen wurden die einzelnen "Unfälle" mit den „Verletzungen“ dann fachmännisch versorgt. 
Wie man sieht, hatten sowohl alle Lehrer als auch alle Kinder viel Spaß und waren mit großer Motivation dabei. 

Tag der offenen Tür an der NMS Wenns am 27-1-2023
 

Am 27.01.2023 besuchten unsere Viertklassler die NMS Wenns.

Nach der Begrüßung durch Direktor Robert Rundl und einer Gesangseinlage des Schulchores lernten die Kinder ihre zukünftige Schule an sechs verschiedenen Stationen kennen. 
Alle  waren begeistert.

Sonnige Skitage am Hochzeiger 2023

Am 24. und 25. Jänner 2023 fanden unsere zwei Schulskitage am Hochzeiger statt. Trotz des heuer schneearmen Winters präsentierten sich uns tolle Pisten und winterlich verschneite Berge, die gerade nur so zum Skisport einluden.
 Alle waren begeistert.

In verschiedene Gruppen aufgeteilt konnten alle Kinder mit großer Freude ihre Skitechnik verbessern. Die Betreuung der kleinen Sportler/innen übernahmen  VDin Mario Röck mit seinem Lehrerteam, sowie drei Skilehrer von der örtlichen Skischule.

Ein herzliches Vergelt´s Gott gebührt an dieser Stelle den Bergbahnen Hochzeiger für die zur Verfügung gestellten Freikarten und  der Skischule Jerzens und ihren Skilehrern, sowie den Sportgeschäften für den kostenlosen Skiverleih! 

 

Projekt: Unser Wald und seine Bäume 

Wir als Naturparkschule sehen es als unsere Aufgabe an, dass unsere Kinder fähig werden, die Auswirkungen ihres eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvoll zu leben. Weil der Wald und seine Funktionen immer wichtiger werden, haben wir uns für ein Waldprojekt entschieden. 

Der Wald hat nicht nur bei uns, sondern weltweit eine ganz wichtige Funktion. Die Wälder liefern nicht nur Brennstoff und Baumaterial, sondern sind auch Lebensraum, Arbeitsplatz und Erholungsort. 

Im Hinblick auf die Erderwärmung ist die Fähigkeit des Waldes, CO2 zu speichern, besonders wichtig. Obwohl die Wälder nur etwa ein Drittel der Landoberfläche bedecken, speichern sie ungefähr die Hälfte des auf der Erde gebundenen Kohlenstoffs. 

Im Zuge unseres Projektes lernen die Kinder Grundlegendes über unseren Wald. Neben dem Aufbau eines Baumes beschäftigen wir uns intensiv mit den  verschiedenen heimischen Nadelbäumen. Wir lernen verschiedene Baumarten kennen und diese sicher zu unterscheiden. 

Wir sprechen über Früchte und Samen und  die  Stockwerke des Waldes. Dass  dem Waldboden eine große Rolle zukommt, erfahren wir auf verschiedenen Lehrausgängen im Wandel der Jahreszeiten. So können wir auch den Wald und die Veränderungen im Laufe des Jahres beobachten. Wir wissen  über die Schutzfunktionen unseres Waldes Bescheid und lernen, dass unser Heimatort in vergangener Zeit von Lawinen und Muren heimgesucht wurde. 

Unser Wald ist auch ein Nutzwald.  Holz wird als Rohstoff und Energiequelle verwendet. Wir erfahren über den Aufbau eines Baumstammes, die verschiedenen Schichten und über die Arbeit unseres Försters auf einem Lehrausgang. Wir sehen Produkte des Waldes und beobachten Waldarbeiten. Dabei lernen wir, dass dem Begriff der Nachhaltigkeit gerade im Wald eine große Rolle zukommt. 

Der Wald ist auch ein Kreativraum, in dem man Hütten bauen oder Nistkästen und Borkenkäferfallen basteln kann. Außerdem ist unser Wald ein Ort, wo wir verschiedene Sammelspiele machen können.
 
 

 

Lesemotivation im Advent

Unsere Schule wurde vor etwa 10 Jahren mit dem Gütesiegel Lesen zertifiziert. Dieses Gütesiegel erhalten Schulen, welche sich mit besonderem Engagement der Förderung der Leselust ihrer Schülerinnen und Schüler gewidmet haben. 

Im heurigen Advent war es uns ein Anliegen die  Kinder zum Lesen zu motivieren und so richteten wir eine liebevoll gestaltete Leseecke und ein Lesezelt im Schulflur ein, die zum Verweilen und Schmökern einladen. 

Leseecke und Lesezelt werden von den Kindern täglich angenommen und voller Motivation genutzt. 

Besuch von unserem Bischof Hermann

 Am Freitag, den 14. November bekamen wir Besuch von unserem Bischof Hermann und Pfarrer Thomas. Nachdem wir dem Bischof das Lied „Die Mütter kamen mit den Kindern, zu Jesus der die Kinder liebt“ vorgesungen hatten, durften wir ihm verschiedene Fragen stellen. Geduldig beantwortete Bischof Hermann sämtliche Fragen. Im Anschluss daran lernte uns der Bischof das Lied „Es geht über“, das uns allen viele Spaß machte. Danach bekamen alle ein wunderschönes Büchlein mit Kindergebeten aus aller Welt geschenkt. Bischof Hermann betete aus diesem Büchlein mit uns gemeinsam ein Gebet von "Luy von der Elfenbeinküste" für alle Kinder dieser Welt. Bevor der Bischof sich wieder auf den Weg machte, ließ er es sich nicht nehmen, ein Tischfußballmatch mit uns zu spielen, Pfarrer Thomas verteilte großzügig Süßigkeiten. Danke Bischof Hermann und Pfarrer Thomas für euren schönen Besuch. 


 Spannender Besuch von der Polizeiinspektion Wenns

 Am 26.9.22 besuchte Christoph Horntrich von der Polizeiinspektion Wenns die Schüler der 1. Klasse. Fachlich kompetent machte er die Kinder auf die vielen Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam. Anschließend gab es eine praktische Übung zum Thema „Sicheres Überqueren einer Straße“. 

Vielen Dank für die Verkehrserziehung aus „erster Hand“.

 

Herbstwandertag 

Gleich in der ersten Schulwoche führten wir unseren alljährlichen Herbstwandertag durch. Wir starteten vom Klausboden hinunter nach Matzlewald, weiter ging es nach Kienberg und in Richtung Fischteich, zuletzt in einem leichten Anstieg zurück zum Schulhaus.
Alle hatten viel Spaß und freuten sich, wieder mit ihren MitschülerInnen gemeinsam Zeit zu verbringen.

Wandertag zur Bichlkapelle und zum Steinbockzentrum in 

St. Leonhard

Am Freitag, den 1. Juli machten wir einen Ausflug in das hintere Pitztal.
Wir starteten von St. Leonhard aus und wanderten zur Bichlkapelle, wo uns Religionslehrerin Claudia viel Interessantes über die Kapelle und die Heiligenstatuen erzählte. Auch Lehrer Mario wusste um die Heilwirkung des Quellwassers in unmittelbarer Nähe des Kirchleins zu berichten.
Anschließend wanderten wir gemeinsam zum Steinbockzentrum, wo wir nach stärkender Jause und einer Spielpause mit einem Rundgang durch das Museum und danach durch die Steinbockwelt starteten. Dabei konnten wir auch viele Murmeltiere und ihre Jungen, die sog. „Äffchen“ aus nächster Nähe beobachten. 
Es war ein toller Ausflug, der sicherlich allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Innsbrucktag mit der 4. Schulstufe

 

Nach einiger Zeit der Abstinenz durften die Kinder der vierten Klasse VS Jerzens heuer wieder die Landeshauptstadt besuchen. Viele Sehenswürdigkeiten, darunter die Triumphpforte, die Annasäule, das Goldene Dachl, Hofkirche und Hofburg, der Stadtturm, das Tirol Panorama und Schloss Ambras wurden mit dem geschichtlichen Hintergrund von den Schülern erkundet. Ein unvergesslicher Tag, auch bei 34°C, der die Kinder begeistert hat, lernten sie Innsbruck so auch einmal auf eine andere Art und Weise kennen. Wir möchten uns auf diesem Weg ganz herzlich bei der Raiffeisenbank Pitztal und Vorstand Dir. Andreas Eiter für die, wie schon seit vielen Jahren finanzielle Unterstützung der Innsbruck-Aktion bedanken. 
 

Wanderung zur Innerwald Hütte

Am 24. Juni machten wir mit unseren beiden Klassen einen Ausflug hinauf zur  Innerwaldhütte oberhalb von Jerzens.  Vor Ort erwarteten uns zwei heimische Waldexperten, Klaus Schrott und Gregor Voltolini, der Waldaufseher. Die beiden erzählten uns viel Wissenswertes über den Wald, die Tiere und zeigten uns den neuen Zirbenbrunnen. Besonders spannend waren die Borkenkäferfalle und das Anbohren einer Fichte zur Altersbestimmung.
 Im Anschluss durften sich alle auf einer schönen Aussichtswiese beim Weiler Egg etwas austoben und miteinander spielen, bevor es steil bergab ins Tal und zurück zur Schule ging. 

Auf diesem Wege möchten wir uns bei Gregor und Klaus bedanken, die sehr zum Gelingen unseres Ausflugs beigetragen haben. 
Es war ein spannender und lustiger Tag, den alle nicht so schnell vergessen werden. 

Ein Tanzmärchen der besonderen Art 

von Brigitte & Gérard Albertini 

Am 6.5.2022 besuchte uns Herr Albertini und organisierte das Theaterstück "G4-Viel zu tun für Mutter Erde". Dabei warf Albertini einen teils kritischen, jedoch letztendlich optimistischen, auf jeden Fall aber einen immer fantasievollen Blick auf die Umweltprobleme von heute. 

Unsere Kinder agierten mit Schwung und unverfälschter Spielfreude. Sie schlüpften in verschiedene Rollen und so entstand ein spannendes, lustiges und kurzweiliges Mitmachtheater mit Tanz und Musik. Witzige Schauspielszenen, stimmungsvolle Musik und schwungvolle Choreographien garantierten eine unterhaltsame Vorstellung.

 

Zum Inhalt:

„Seit dem Urknall, der Geburtsstunde des Universums, hat Gaia, Mutter Erde und Mutter allen Lebens, alle Hände voll zu tun. Schließlich soll die Erde zu einem von Menschen bewohnten Planeten werden. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von den URLOs und dem LIEBESWIND. Doch als dann Menschen die Erde bevölkern, gibt es jede Menge Stress mit deren Tatendrang, Neugier und Erfindergeist“ 

 

Kurzkonzert der Landesmusikschule Pitztal
 
Kürzlich bekamen wir Besuch von Norbert Sailer und seinem Team von der Landesmusikschule Pitztal.
In verschiedenen Fachgruppen präsentierten uns die Musikschullehrerinnen und Lehrer tolle musikalische Stücke, um die Kinder zu animieren, auch ein Instrument zu erlernen.
Im Anschluss wurden Schnuppergutscheine für eine Unterrichtsstunde an der Musikschule verteilt.
Nach dem Kurzkonzert waren sich alle einig, dass Musik das Leben bereichert und Freude macht.
 
Hier der link zur Landsmusikschule Pitztal:
https://www.tmsw.at/index.php?id=359
klickt euch rein :)

 

Sissi Sterntaler - Struppina braucht ein Gewand 

 

 Am 21. April 2022 hieß es für unsere beiden Klassen nach langer "Coronapause" endlich wieder Vorhang auf. Sissi Sterntaler vom Tiroler Kulturservice  und ihre Kollegin erzählten uns die Geschichte von der "unfanzigen" Struppina, die durch eine Heirat mit dem Zwerg Borstl vernünftiger gemacht werden sollte. 
Durch das ausdrucksvolle Erzählen und Spielen der beiden Frauen wurden alle Kinder in ihren Bann gezogen. und in die sagenhafte Welt der Feen und Kobolde eingeführt.
Vielen Dank für die gelungene Aufführung! 

Zur Handlung:

Im Wald leben zwei Koboldsippen, die Strohsternler und die Prachtbartler. Die einen widmen sich dem Sammeln von Essbarem und sind leidenschaftliche Köche. Ihr Äußeres interessiert sie wenig, sie laufen - so wie die "unfanzige" Struppina alle nackt herum. Die anderen sammeln alles, was sich zu Kleidung verarbeiten lässt und legen größten Wert auf ihr Aussehen. 
Struppina Strohstern schlägt aus der Art, ebenso Borstl Prachtbart. Sie treibt Unfug im Wald, er faulenzt. Die beiden, ein großes Ärgernis für ihre Sippen, sollen verheiratet werden. Borstl will aber keine nackte Braut. Er stellt sich ein Kleid aus weißem Wolkenstoff mit Tautropfengeschmeide und Sonnenstrahlengürtel und einem glitzernden Schneekristallkrönchen vor. Da ist guter Rat teuer! Schließlich machen sie sich auf eine abenteuerliche Reise zu den Jahreszeitenfeen, um die Bestandteile für das Kleid zu erbitten. 


 

Besuch und Vortrag vom einheimischen Jagdpächter Ernst 

Unser erstes Projekt im neuen Jahr 2022 sollte der Besuch eines einheimischen Jägers und eine Ausstellung von heimischen Wildtieren im Schulflur sein.

Jäger tragen Verantwortung für unsere Wildtiere und deren Lebensraum, sowie für den Erhalt von Struktur- und Artenreichtum in den Revieren. Dabei ist es ihnen wichtig, für gesunde und artenreiche Wildbestände und einen guten Ausgleich zu sorgen.

Die Lebensräume der Tiere und auch Jagdzusammenhänge wurden uns von Jäger Ernst in einer altersgerechten Präsentation wissensgerecht näher gebracht. Mit großer Freude und Motivation wurden im Dialog verschiedene jagdliche Themen besprochen.  Besonders interessant fanden die Kinder die ausgestellten Präparate.

Jäger und Pächter Ernst erzählte zudem von den Wildfütterungen und vom Zählen des Wildes. Auch viele weitere Besonderheiten zum Thema Wald, Wild und Jagd kamen zur Sprache. Die Kinder durften immer wieder Fragen stellen oder kurz über eigene Erfahrungen zum Thema berichten. 

Unser Anliegen war es, den Schülerinnen und Schülern Wissen aus erster Hand über die heimischen Wildtiere, ihre Lebensräume sowie einige Aufgaben der Jagd näher zu bringen. Das ist uns gelungen.

Verkehrserziehung mit Polizist Christoph von der Polizeiinspektion Wenns

 Am Freitag, den 24. September bekamen wir Besuch von Inspektor Christoph vom Posten Wenns. Wir sprachen über verschiedene Gefahren auf dem Schulweg,  Verkehrszeichen, Kreuzungen, uvm. Gemeinsam besprachen wir das richtige Überqueren der Straße mit und ohne Schutzweg. So kommen wir jetzt immer sicher über die Straße.  Wir bedanken uns bei Herrn  Inspektor Christoph vom Posten Wenns für die tolle und lehrreiche Unterrichtsstunde. 

Wandertag im Naturpark Kaunergrat:
Vom Rifflsee ins Taschachtal
 

Am 17. September 2021 fand unsere Herbstwanderung im Naturpark Kaunergrat statt. Wir umrundeten den Rifflsee und legten ein Hauptaugenmerk auf Pflanzen in der Umgebung und auf Tiere, die im Wasser, am Wegrand, in den Berghängen oder in der Luft zu sehen waren. Mit dem Fernglas oder der Lupe gelang das alles noch viel besser. 
Beim Abstieg in das Taschachtal folgten wir herbstlich verfärbten Heiden, beobachteten einen Gebirgsbach und vergletscherte Berge und trafen auf Schafe und Pferde, bevor es wieder zurück in die Schule ging.